ANKA SCHMID

Fliegen

Experimentalfilm  1984, S-8, HD ProRes, 13 Min.

Image:  

Eine Frau liegt in Cellophan eingehüllt in Embryonalstellung auf der Erde. Sie schlüpft aus, entpuppt, häutet sich. Eine andere Frau flattert mit transparenten Flügeln über glitzerndes Wasser. Zwei Tänzerinnen hüpfen, springen, heben ab. Sie scheinen schwerelos zu verharren in der Luft derweil in der nächsten Sequenz eine Schwimmerin durchs Wasser gleitet bis sich ihr Körper im Glitzern des Flusses auflöst und sie als verschwommene Spiegelung in den Scheiben einer Strassenbahn in der Stadt auftaucht. Fliegen, lange vor Erfindung des Videotricks per Knopfdruck entstanden, ist eine handwerklich raffinierte, faszinierende filmische Reflexion über den Zustand der Schwerelosigkeit, des Schwebens und Gleitens.


RegieAnka Schmid
DrehbuchAnka Schmid
MitwirkendeDorothee Schmid, Helene Fuchs, Yvonne Griss, Bibee Pfeiffer, Ursula Bodmer
KameraAnka Schmid
TonDieter Gränicher, Anka Schmid
MusikAnton Bruhin, Dorothee Schmid, Markus Gasser, Anka Schmid
Dauer13 Min.
FormatS-8, HD ProRes
DrehformatS-8
VerleihversionenOhne Dialog.
Festivals/AufführungenSolothurn, 1985
ProduktionKunstgewerbeschule/Schule für Gestaltung Zürich