ANKA SCHMID

Wie die Kunst auf den Hund und die Katze kam

Dokumentarfilm  2021, DCP, 52 Min.

Image: Wie die Kunst auf den Hund und die Katze kam 

Hund und Katze im Wandel vom Nutztier zum Partner und Familienmitglied. Eine Untersuchung ihrer Rolle im Kunstschaffen – mit humorvollen filmischen Intermezzi.

Sie stehen für Wildheit und Domestizierung zugleich, symbolisieren Erotik, Stärke oder auch Treue und Freundschaft. Hund und Katze spielen selbst als Nebendarsteller eine wichtige Rolle in der Kunst und verraten viel über das Verhältnis des Menschen zur Natur. Mit neuem Blick auf das Schaffen bekannter und vergessener Künstler*innen zeigt der Film den Wandel der Vierbeiner vom Nutz­tier zum Prestigeobjekt und heutigen häuslichen Begleiter.


RegieAnka Schmid
DrehbuchAnka Schmid
MitwirkendeDennis C. Turner, Martina Kral, Claude D’Anthenaise, Lucia Pesapane, Annick Haldemann, Myriam Dössegger, Luzia Hürzeler
KameraDaniel Leippert
TonReto Stamm
SchnittLoredana Cristelli
MusikFeed The Monkey
MitarbeitAnimation Brigae Haelg
Mischung Gina Keller
Picture Design Ueli Nüesch
Produktionsleitung Kim Odermatt
Produzentin Franziska Reck
Dauer52 Min.
FormatDCP
VerleihversionenSchweizerdeutsch, Deutsch, Französisch; Untertitel: de, fr
Start2021
Festivals/AufführungenSolothurn 2021
ProduktionRECK Filmproduktion – Dienerstrasse 7, CH-8004 Zürich
Tel. +41 44 241 37 63 – Fax: Fax +41 44 241 37 64
info@reckfilm.ch reckfilm.ch
WeltrechteRECK Filmproduktion – Dienerstrasse 7, CH-8004 Zürich
Tel. +41 44 241 37 63 – Fax: Fax +41 44 241 37 64
info@reckfilm.ch reckfilm.ch
ISAN0000-0005-9A0F-0000-D-0000-0000-Z